Vitamin-C-Infusionstherapie

 

Um ihr Immunsystem zu stärken, nehmen viele Menschen Vitamin C in Form von Pulver oder Tabletten ein. Durch die Darmtoleranzgrenze, ist die Menge, die dem Körper über den Verdauungstrakt zugeführt werden kann begrenzt. Eine zu hohe Dosis Vitamin C wird unverdaut wieder ausgeschieden, was sich meist in Form von Durchfall bemerkbar macht. Ist aus therapeutischen Gründen eine höhere Vitamindosis erforderlich, kann eine Infusionstherapie sinnvoll sein. Bei einer Vitamin-C-Infusionstherapie wird Vitamin C in einer hohen Dosierung direkt in die Blutbahn verabreicht. Grundlage der Therapie ist die Erkenntnis, dass bei vielen Erkrankungen der Vitamin-C-Bedarf in bestimmten Körperregionen deutlich erhöht ist und es in der Folge zu Vitamin-C-Mangelzuständen kommt. Wenn dieser Mangel durch die Nahrung oder Nahrungsergänzungen nicht beseitigt werden kann, ist die Infusion häufig das Mittel der Wahl. Wenn zudem eine verminderte Aufnahmefähigkeit von Vitamin C im Magen-Darm-Trakt vorliegt, lassen sich therapeutisch wirksame Vitamin-C-Spiegel per Injektion oder Infusion erreichen.

Was ist oxidativer Stress?

 

Unser Körper ist der permanenten Belastung durch sogenannten oxidativen Stress ausgesetzt. Verursacht wird der oxidative Stress durch freie Radikale; welche aggressive und reaktionsfreudige Substanzen im menschlichen Körper sind. Freie Radikale entstehen durch körpereigene Stoffwechselprozesse, Entzündungen, chemische Stoffe oder Strahlungen.

Dies kann zur Schädigung von Erbgut und Eiweißverbindungen, zur Entstehung von Krebszellen, Entzündungsprozessen, Rheuma, Allergie und anderen Erkrankungen führen. Die Neutralisation ist daher für jeden Organismus lebensnotwendig und zentrale Aufgabe, wenn es darum geht die Wurzel vieler Erkrankungen zu bekämpfen.

Warum Vitamin C Therapie?

 

Eine ausreichende Vitamin-C-Versorgung ist Voraussetzung für viele Stoffwechselprozesse. So ist das Vitamin unter anderem an Stoffwechselvorgängen des Hormon- und Nervensystems und an der Regulation des Fettstoffwechsels beteiligt. Es dient der Bildung und dem Funktionserhalt von Knochen und Bindegewebe und ist wichtig für die Wundheilung. Ebenso kommt dem Vitamin viel Bedeutung in der körpereigenen Abwehr zu. Immunzellen brauchen für Ihre Abwehr-Tätigkeit viel Vitamin C. Auch Raucher, Leistungssportler und andere Menschen, die häufig physischen oder psychischen Stresssituationen ausgesetzt sind, benötigen mehr Vitamin C.

Warum Hochdosistherapie?

 

Entscheidend für die therapeutische Wirkung ist, dass eine hohe Vitamin C-Konzentration im Blut erreicht wird. Eine einzelne Hochdosis-Infusion enthält 7,5 Gramm Vitamin C. Wieviel pro Infusionsserie angewandt wird, richtet sich nach unterschiedlichen Parametern z.b. Dauer der Erkrankung, Art der Erkrankung uvm.

Die Wirkung von Vitamin C

 

Vitamin C gilt als Aktivator des gesamten Zellstoffwechsel und ist damit an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen beteiligt. Die Wirkung sind dementsprechend vielfältig:

Anregung der Fresszellen von Immunzellen

Anregung der Antikörpersynthese

Aufbau und Stärkung von Knochen, Muskulatur, Gefäße und Bindegewebe

Beschleunigung der Wundheilung nach Verletzungen und Operationen

Stabilisierung von Stoffwechselprozessen des Hormon – und Nervensystems

Senkung des Arterioskleroserisiko durch Abbau von Cholesterin

Verminderung der Allergieneigung

Abbau von krebsauslösenden Substanzen

Abbau von Giftstoffen aus Nahrung und Umwelt

Schmerzlinderung

Senkung von Stresshormonen

Schutzfunktion für Vitamine A, E und B-Vitamine

Die besondere Rolle in der biologischen Krebstherapie

 

Die biologische Krebstherapie stellt eine wertvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung dar : konventionelle schulmedizinische Verfahren zb. Operationen, Chemo- und Bestrahlungstherapie beeinflussen wissenschaftliche Erkenntnisse von besonderer Bedeutung:

Vitamin C vermag Tumorzellen gezielt abzutöten, während gesunde Zellen geschützt werden

Die tumorfreie Zeit nach der Krebserkrankung zb. nach Brustkrebs, kann verlängert werden

Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapien werden reduziert, deren Verträglichkeit verbessert

Begleitsymptome von Krebserkrankungen können vermindert werden

Wie viele Behandlungen sollten durchgeführt werden?

 

Die Hochdosis-Vitamin C Therapie kann sowohl während als auch unabhängig von Krankheitsphasen durchgeführt werden. Bei chronischen Erkrankungen ist die vorbeugende Behandlung in beschwerdefreien Zeiten sinnvoll.

 

Im Rahmen der biologischen Krebsbehandlung kann die Gabe von begleitend zu einer Strahlen- und/oder Chemotherapie erfolgen und auch bereits vor einer Operation, Chemo- bzw. Strahlentherapie begonnen werden.

 

Infusionen können beispielsweise in Form einer Serie 2-3 x wöchentlich über 4 Wochen mit anschliessender mehrwöchiger Pause erfolgen oder in anderen Wiederholgungsserien. Auch eine längerfristigen Gabe alle 2 bis 4 Wochen über den Verlauf eines ganzen Jahres hinweg ist möglich. Welches Schema geeignet ist, hängt vom Behandlungsziel, der Krankheitsdauer und weiteren Faktoren ab.

 

Die Infusionsbehandlung dauert ca. 15-45 min, je nach Vitamin C Dosis. Eine Terminvereinbarung ist notwendig.

Anwendungsgebiete

Hochdosis Vitamin C Therapie ist zu empfehlen bei allen Zuständen, die mit einem erhöhten oxidativen Stress einhergehen. Hierzu gehören:

Sämtliche entzündliche Erkrankungen

Akute Infekte, Infektanfälligkeit, Wundheilungsstörungen, Sportverletzungen, Rheumatische Erkrankungen

Phasen erhöhten Energiebedarfs

Aufbauphasen nach Erkrankungen, Trainingsphasen im Leistungssport, Prüfungsvorbereitungen, Erschöpfungszustände, Burnout Syndrome, Fatigue-Syndrom, Depressionen und Angstzuständen

Krebserkrankungen

Chronische Schmerzerkrankungen

Allergische Erkrankungen

Pollen-, Hausstaub- u.a. Allergien, Neurodermitis, Allergisches Asthma

Belastungen und Giftstoffen, wie z.B.

Umweltgiften oder Schwermetallen, Nikotin

Vorzeitige Alterungsprozesse

Durchblutungsstörungen der Gefäße

Stellen Sie jetzt Ihre unverbindliche Terminanfrage